Oppenheimer Schüler Zweiter in Frankfurt

Bereits zum 29. mal in Frankfurt-Bornheim mit ca.600 Spielern eines der größten Schachturniere für Schulmannschaften statt.
Dazu waren Teams aus Frankfurter Schulen, aber auch aus der etwas weiteren Umgebung eingeladen.
Erstmalig dabei war diesmal das Gymnasium Oppenheim mit 8 Schülern, die alle im Schachclub Landskrone aktiv sind.
Nach einem 7:1-Auftaktsieg gegen Karben, trafen in Runde 2 mit Oppenheim und Rotenburg (bei Fulda), die weitgereistesten Schulen aufeinander.
Der spannende Kampf endete mit einem 4:4-Unentschieden.
Es folgten deutliche Siege gegen die Anna-Schmidt-Schule Ffm. (6:2) und die Main-Taunus-Schule Hofheim (8:0), sodass in der letzten Runde gegen Helmholtz-Schule Ffm. ein Sprung aufs Treppchen möglich war. Hier wuchsen die Oppenheim über sich hinaus und siegten hoch mit 7:1!
Platz 2 hinter Offenbach und knapp vor Rotenburg war der verdiente Erfolg, mit dem wir vorher keinesfalls gerechnet hatten.
Die glücklichen Pokalgewinner waren: Brett 1: Nico Dittenberger (5 Siege in 5 Runden), 2: Yannick Roth (4/5), 3: Leonhard Kinsky (3/5), 4: Konstantin Stein (5/5), 5: Pierre Choquet (3/5), 6: Simon Hartmann (5/5), 7: Lasse Immel (4/5), 8: Maria Hartmann (3/5).

Bericht im Rhein-Selz-Blatt vom 10.04.19 von Marco Stegner