MDVM: läuft bei uns

An diesem Wochenende finden in Pirmasens die Mitteldeutschen Meisterschaften der Altersklassen U12, U14 und U16 und in Wolfstein der Altersklasse U20 statt.

Hessen, Thüringen und Saarland durften sich freuen, in diesem Jahr nicht mit der Ausrichtung dran zu sein. Das Orga-Team der SJ RLP steckte 200 Stunden in die Vorbereitung, um alles Corona-gerechnet durchzuführen und  – es läuft!

Die JH Pirmasens bietet geniale Spielbedingungen, Zimmer und Essen. Alle sind sich einig: Die beste JH, die wir je gesehen haben. Die SJ RLP hat nun bereits für 2024 wieder hier gebucht.

Mit dabei in der U16: Der SC Landskrone. Hinter den lange bewährten ersten drei Brettern Lena Kalina, Maurice-Pascal Müller und Julian Behr spielt an Brett 4 diesmal die 11-jährige Riyanna Müller. Als Betreuer dabei: Jan Haugner, der mehrere Stunden pro Tag Vorbereitung auf die nächsten Partien von allem mit Maurice und Julian macht.

Nach DWZ war Landskrone zunächst nach DWZ an 6 von 6 gesetzt. Nachdem das Spitzenbrett von Riegelsberg am Freitag Mittag gemeinsam mit 900 anderen Schülern der gleichen Schule in Quarantäne musste, war es Platz 5 von 6. Die ersten drei Plätze, auf denen man sich für die DVM qualifiziert waren als in weiter Ferne.

In Runde 1 war der Erstgesetzte aus Gera der Gegner. Beim Stand von 0:3 hatte Julian gegen DWZ 1926 einen leichten Materialnachteil und konnte einen gegnerischen Turm wegnehmen, was etwas gefährlich aussah, aber auch gut gewesen wäre. Er investierte 90% seiner verbleibenden Bedenkzeit, nahm den Turm nicht und setzte stattdessen forciert in 11 Zügen mitten auf dem Brett mit zwei Türmen und einem Springer Matt! Ein erstes Ausrufezeichen der Mannschaft, die bei den MDVMs der letzten 5 Jahre schon 4 mal deutlich über Ihre (DWZ-)Verhältnisse gespielt hatte.

In Runde 2 war der Zweitgesetzte aus Neuberg der Gegner. Riyanna gewann früh gegen DWZ 1409. Die Gegner von Lena (2289) und Maurice (1890) waren zu stark. Julian spielte eine ausgeglichene Partie gegen 1694. Remis durfte er natürlich nicht annehmen und „knetete“ also ein Turmendspiel. Mit Erfolg! 2:2 gegen Neuberg. Einfach Klasse!

In Runde 3 hieß der Gegner Riegelsberg. Maurice hatte gegen 1686 ausgangs des Mittelspiels ein Remisangebot. Er wollte gerne weiterspielen, kam aber der bitte von Jan nach und nahm an.

Riyannas Gegner (DWZ 781, Jahrgang 2011) hatte bereits in den ersten beiden Runden eher wie 1300 als wie 800 gespielt. Nun also die beiden Kleinsten des U16-Turniers gegeneinander. Eine Partie, die Lange spannend war. Im Endspiel mit Turm und ungleichfarbigen Läufern hatte Riyanna 7 gegen 6 Bauern, dann 7 gegen 5, dann 7 gegen 4 schließlich stand es 1,5:0,5. Hochspannende und interessante Partie bei Lena gegen 1703, in der der gegnerische C-Bauer schließlich den Punkt für Riegelsberg sicherte. 1,5:1,5. Und Julian hatte wie schon am Vormittag ein Turmendspiel, dass er – wieder gewann! 2,5:1,5 uns somit 3:3 Mannschaftspunkte. Läuft bei uns!

Worms und Riegelsberg sind mit 0:6 Punkten bereits aus dem Rennen um die 3 DVM-Plätze. Gera (6:0) sollte sich dies nicht mehr nehmen lassen. Neuberg (5:1) und Erfurter SK (4:2) spielen in Runde 4 gegeneinander, wobei Neuberg klarer Favorit ist. Sollte Erfurt nicht überraschend gewinnen, ist das Spiel Landskrone – Erfurt in Runde 5 das „Endspiel“ um Platz 3. In der Partie Landskrone gegen die drittgesetzten Wormser geht es darum, wem dabei ein 2:2 genügen würde.

Lena – David Musiolik (2163), Maurice – Simon Guckes (1570), Julian – Ilias Probst (1610) und Riyanna – Gökberk Levent (1531) sind die Paarungen.

Wäre gut, wenn Landskrone den einen Mannschaftspunkt und den halben Brettpunkt gegenüber Erfurt in dieser Runde aufholt, denn auch gegen Erfurt wird das Team Außenseiter sein und da wäre es wichtig, „nur“ ein 2:2 und nicht einen Sieg zu benötigen.

11:50 Riyanna Remis, Julian gewonnen. Lena steht schlecht. Erfurt liegt 0:1 hinten und steht an 2 Brettern schlecht.

12:00 Lena verloren. Maurice macht für die Mannschaft das Remis, was er eigentlich absolut nicht wollte. Aber 2:2 ist ist fürs Turnier genauso gut wie 2,5:1,5 wenn Erfurt jetzt nicht mehr als 1 Brettpunkt holt (was kaum noch möglich erscheint), dann genügt ab 14 Uhr „im Endspiel“ ein 2:2 gegen Erfurt um das „kleine Wunder“ zu vollenden.

Gegen Erfurt spielt Lena gegen 1878, Maurice gegen 1831, Julian gegen 1669 und Riyanna gegen 1324.

12:10 letzte Zweifel beseitigt. Erfurt liegt 0:3 hinten. Noch ein 2:2 für die Fahrkarten nach Magdeburg.

Zwei Stunden gespielt. Riyanna steht sehr gut, Maurice auf Verlust.

16:40 Maurice verloren, Riyanna gewonnen.

16:50 Lena verloren.

17:35 Julian hat im Dame-Doppelturm-Endspiel zwei entfernte Freibauern. Einer davon ist ein Mehrbauer.

18:20 Remis. Glückwunsch an den Erfurter SK !

Lena hatte einen Gegnerschnitt von 2077. Minus 26 DWZ auf 1609.

Maurice hat mit zwei wichtigen Remis, in die er nur für die Mannschaft eingewilligt hat stark zum tollen Mannschaftsergebnis beigetragen. DWZ Minus 27 auf 1654.

Julian holt unfassbare 4,5 / 5. Turnierleistung 2087. DWZ Plus 175 auf 1707.

Riyanna mit nie erwarteten 3,5 / 5. DWZ Plus 79 auf 1460.

 

Zahlen, Daten, Fakten unter:

http://chess-results.com/tnr534345.aspx?lan=0&art=1

 

Corona-Abstandsregeln können auf Vorteiler haben –

Spielbedingungen wie in der Bundesliga: