Außerordentliche Jugendversammlung in Magdeburg

Außerordentliche Jugendversammlung am 22.08.2020 in Magdeburg

Seit einigen Monaten beschäftigt die Schachwelt der Organisation nur ein Thema: Die Konflikte zwischen dem DSB -dem deutschen Schachbund-  und dessen Jugendvertretung, die DSJ (deutsche Schachjugend). Nach dem Rauswurf von Jörg Schulz als Geschäftsführer der DSJ durch den DSB spitze sich die Lage zu. Die Folgen: Ein außerordentlicher Bundeskongress und eine außerordentliche Jugendversammlung. Stattfindend während dem Meisterschaftsgipfel in Magdeburg am 22. und 23.08.2020. Dort sollten die Konflikte gelöst werden. Es galt den Antrag der DSJ, ein eingetragener Verein und damit rechtlich „losgelöst“ von dem DSB zu sein durchzubringen. Dies ist letztendlich gelungen, die DSJ musste jedoch auch einstecken – Jörg Schulz darf nicht mehr als Geschäftsführer fungieren, lediglich noch 15 Monate als Berater für den neuen Geschäftsführer. Der Zeitraum beginnt ab Eintragung des Vereins DSJ e.V.

 

Nachdem der Bundeskongress den ganzen Tag schon getagt hatte, fing um 18 Uhr die Jugendversammlung an. Nach dem ersten Top, der Begrüßung, wurde direkt pausiert, da das Ergebnis des Bundeskongresses noch nicht bekannt war – es musste auf das Verhandlungsende gewartet werden. Zwischen sieben und halb acht wurde dann das Ergebnis bekannt und Delegierte des Bundeskongresses sind bei der Jugendversammlung angekommen. Um kurz nach halb acht wurde die Sitzung dann richtig begonnen. Nach hitzigen Diskussionen, vielen vorgebrachten Argumenten und auch Ansprachen von Ingo Thorn  – Verhandlungsführer des DSBs – welcher an die Vernunft appelliert, wurde gegen halb elf abgestimmt. Die geheime Wahl, u.a. von mir ausgezählt und anschließend verkündet, erreichte die zwei-Drittel Mehrheit doch nur relativ knapp. Das Ergebnis: 196 Ja-Stimmen, 61 als Nein gewertete Stimmen (Enthaltungen eingeschlossen). Weiter ging es mit der Wahl des Vorstandes. Der alte DSJ Vorstand wurde übernommen mit folgenden Ausnahmen: Lennart Quante als stellvertretender Vorsitzender; Helge Frowein als Schulschachreferent und Harald Koppen als Nationaler Spielleiter. Anschließend wurden die Diskussionen über den Haushalt und die Finanzen, eventuelle Satzungsänderungen und die zukünftige Arbeit der DSJ, auch abhängig vom DSB, weitergeführt. Nach langem hin und her, Anträgen und Einwürfe mancher Delegierter konnte die Sitzung um 23:55 von Jacob Roggon beendet werden. Die DSJ ist nun die DSJ e.V. i. Gr. Weitere Pläne der DSJ werden u.a. beim Jugendkongress am 18-20.09 erarbeitet und vorgelegt.

Maurice-Pascal Müller

Weitere umfangreichere Berichte: https://www.sjsh.de/news/die-dsj-wird-ein-ev/ ; https://www.deutsche-schachjugend.de/news/2020/aktuell-die-dsj-wird-in-einen-ev-umgegruendet/